Ausblick auf den Mondsee und den Schafberg im Frühling

Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...
/ Naturjuwel MondSeeLand

Naturjuwel MondSeeLand

Die beiden Seen im MondSeeLand, Mondsee und Irrsee, genießen einen besonders schützenswerten Status. Die Natur dankt diesen Schutz mit einzigartigen Naturerlebnissen.

Bereits vor rund 50 Jahren erkannten die Menschen im MondSeeLand, dass ihre Kultur- und Naturlandschaften einen wahren Schatz darstellen. Der Irrsee und seine angrenzenden Uferflächen wurden zum heute ältesten Naturschutzgebiet im Salzkammergut erhoben. Seit gut zehn Jahren ist auch der Mondsee ein offizielles Schutzgebiet von europäischem Rang. Den Menschen, die an den Ufern der Seen wohnen, ist mehr denn je bewusst, für welche Naturschätze sie die Verantwortung tragen. Durch diese Haltung konnten wahre Naturjuwele und intakte Lebensräume für Tier- und Pflanzenwelt erhalten werden.

Natürliche Vielfalt

Nehmen Sie sich Zeit und erkunden Sie die vielen kleinen Mosaiksteine eines intakten Lebensraums. Durch aufmerksames Beobachten haben Sie die Möglichkeit besondere tierische und pflanzliche Bewohner des MondSeeLandes kennenzulernen. Wussten Sie etwa, dass das bekannte Café Frauenschuh im Zentrum von Mondsee nach einer seltenen und im MondSeeLand durchaus noch vorkommenden Orchideen-Art benannt ist?

Strenger Schutz

Viele Tier- und Pflanzenarten, aber auch Lebensräume wie Streuobstwiesen, sind in ihrem Bestand gefährdet. Einige, wie der Perlfisch und die Seelaube, kommen nur mehr in wenigen Salzkammergut-Seen vor. Im April findet übrigens der spektakuläre Laichzug der Perlfische statt. Der beste Beobachtungsort sind die Zuflüsse des Mondsees, wie die Zeller Ache. Rund um den Irrsee brütet noch der vom Aussterben bedrohte Große Brachvogel. Seine durch Flötentöne begleiteten Balzflüge leiten im MondSeeLand den Frühling ein.

Intaktes Miteinander

Natürlich stehen Mondsee und Irrsee seinen BewohnerInnen und ihren Gästen zur Freizeitnutzung zur Verfügung. Kleinere Einschränkungen, wie ein Motorboot-Fahrverbot für Private garantieren jedoch, dass auch den nächsten Generationen unsere einzigartige Landschaft erhalten bleibt. Am ökologischsten sind unsere Seen mit dem Fahrrad, per Pedes oder mit dem Elektro- oder Ruderboot erlebbar.