Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...
/ UNESCO Welterbe Pfahlbau

UNESCO Welterbe Pfahlbau

2011 wurden die prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen in das UNESCO Welterbe aufgenommen.

Und wir in Mondsee freuen uns natürlich ganz besonders über die Auszeichnung. Befindet sich doch mitten im Ortszentrum, gleich neben der Basilika das Österreichische Pfahlbaumuseum. 

Dort haben Sie die Möglichkeit prähistorische Funde der Jungsteinzeit aus dem Mondsee und dem Attersee zu besichtigen. Darunter Keramiken, Schmuck, Waffen und organische Funde wie den legendären Urknödel. Schautafeln erklären anschaulich, wie die Menschen vor über 5.000 Jahren im MondSeeLand gelebt haben. 

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Karte aktivieren

mehr Information zum Welterbe Pfahlbau:

In sechs Alpenländern gibt es insgesamt 111 Pfahlbaufundstellen, darunter 5 in Oberösterreich (im Mondsee und im Attersee), sowie eine im Keutschacher See in Kärnten. Zusammen bilden alle 111 Fundstellen das grenzüberschreitende Welterbe "prähistorische Pfahlbauten rund um die Alpen". 

Die ältestens Seeufersiedlungen werden auf ca. 5.000 Jahre vor Christus datiert und lassen die geschichtliche Entwicklung des Alpenraums in Jungsteinzeit, Bronzezeit und Eisenzeit erahnen. Insgesamt zählen die Seeufersiedlungen zu den bedeutendsten archäologischen Kulturgütern Europas.

Eine kleine Vertiefung zum Thema Pfahlbau haben wir Ihnen in unserem Reiseführer zusammengestellt.

Das neue Buch über die Pfahlbau-Forschung am Mondsee und Attersee von Johann Offenberger ist in den Mondseer Museen und im Buchhandel erhältlich.

Link zum österreichischen Pfahlbaumuseum

Mondsee am Mondsee

Pfahlbau- und Klostermuseum

Tauchen Sie ein in die Geschichte der Pfahlbaukulturen, des Mondseer Klosters und der Mondseer Schreibschule und erleben Sie die Skulpturen ...

mehr dazu