Ausblick auf den Mondsee und den Schafberg im Frühling

Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...
Static Map

St. Lorenz am Mondsee

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Karte aktivieren
Besondere Eigenschaften

Daten & Fakten

  • Einwohner: 2.226
  • Fläche: 23 km²
  • Seehöhe (von): 486m
  • Seehöhe (bis): 486m
  • Gemeindeart: Gemeinde
  • Längengrad: 13,353
  • Breitengrad: 47,8203
Wenn eine Schwiegermutter viel zu bieten hat…

Wieso gerade Schwiegermutter, werden sich sicher viele fragen. Das ist einfach erklärt: Die Gemeinde St. Lorenz am Westufer vom Mondsee im Salzkammergut gelegen hat ein ganz spezielles Wahrzeichen, die Drachenwand. Die Drachenwand ist ein 1.060 Meter hoher Berg und bildet zusammen mit dem Schober und dem Schafberg die Bergkulisse vom Mondsee. Naja und weil es ja in der einen oder anderen Familie oft vorkommt, dass man sich mit der Schwiegermutter nicht so gut versteht, zudem das Wort „Drache“ oft negativ assoziiert wird, liegt der Vergleich nahe die Drachenwand auch als Schwiegermutter-Denkmal zu bezeichnen. Ob dies unter den Lorenzern auch so gesehen wird, ist allerdings fraglich. Auf einer Schifffahrt am Mondsee jedoch kann es leicht passieren, dass der Kapitän die schöne Drachenwand als Schwiegermutter-Denkmal bezeichnet.

Name hin oder her, die Drachenwand sollten Sie schon gesehen haben, oder besser noch bestiegen haben. Hat sie doch neben dem besonderen Namen eine außergewöhnliche Eigenheit. Sie hat ein Loch. Ja das ist wahr. Vom Wasser aus kann man das Loch besonders gut erkennen. Am linken oberen Rand. Und es ist ziemlich groß. So groß, dass Sie sogar hindurch sehen können. Einen schönen Ausblick genießen Sie von dort oben. Das müssen Sie selbst einmal gesehen haben. Am besten Sie ziehen sich sofort die Wanderschuhe an und schon geht’s los. Dabei hat man die Wahl lieber normal den Wanderweg entlang oder - darf es etwas anspruchsvoller sein? Dann gleich mit der Kletterausrüstung rauf auf dem Berg. Die ganz Mutigen können sogar über eine Hängebrücke an ihr Ziel gelangen und schweben nur mal so kurz 200 Meter über dem Abgrund. Jaja unsere Schwiegermutter hat schon einiges zu bieten. Auf die leichte Schulter nehmen sollten Sie sie jedoch nicht. Oben angekommen, werden Sie mit einer atemberaubenden Aussicht auf das gesamte MondSeeLand belohnt. Den Fotoapparat darf man hier auf keinen Fall vergessen.

Gut, jetzt haben Sie das Loch gesehen, da stellt sich doch gleich eine andere Frage? Wie ist dieses Loch denn da in die Wand gekommen? Um diese Frage gibt es viele Geschichten, die natürlich alle sehr spannend sind. Ebenso spannend ist aber auch die Frage nach dem Namen „Schwarzindien“. Schwarzindien, bitte was ist denn das? Das ist schon ein besonderer geographischer Fleck und ganzer Stolz der Lorenzer. Ist dieser Name einst vom allerhöchsten Manne dieses Landes vergeben worden. Dem Kaiser Franz Joseph persönlich. So weit geht dieser Name schon zurück, der heute Teil von St. Lorenz ist und eine beliebte Wohn- und Badegegend geworden ist.

Nur ein Steinwurf vom Ortsteil Schwarzindien ist das Kulturgut Höribach entfernt. Geschichtlich sehr interessant, gehörte es früher zu den Klostergründen, des ehemaligen Benediktinerklosters in Mondsee und ist heute ein kulturelles Zentrum für Veranstaltungen und Feiern aller Art. So gesehen ist St. Lorenz ein Teil des MondSeeLandes, der einfach nicht mehr zum Wegdenken ist und wenn man es genau nimmt, ist man einmal angekommen will man auch nicht mehr weg. Das beweist die ein oder andere waschechte Wienerin, die in St. Lorenz ihre neue Heimat gefunden hat. Wie ich zum Beispiel. Einmal in St. Lorenz Fuß gefasst, will ich nicht mehr weg. Vielleicht geht es Ihnen auch so? Mal sehen. Ein Besuch lohnt sich. Warum nicht einfach mit einem kleinen Urlaub anfangen und sehen was daraus wird.

Kontakt & Service

St. Lorenz am Mondsee
Tourismusverband MondSeeLand
Dr.-Franz-Müller-Str. 3
St. Lorenz am Mondsee
5310 St. Lorenz am Mondsee

Telefon: +43 6232 2270-0
Fax: +43 6232 2270-22
E-Mail: info@mondsee.at
Web: www.mondsee.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

aus Deutschland: fahren Sie auf der A8 aus München kommend Richtung Salzburg, dort biegen Sie auf die A1 Richtung Linz/Wien, nach 30km nehmen Sie die Ausfahrt Mondsee; aus Wien: fahren Sie die A1 Richtung Salzburg bis zur Ausfahrt Mondsee; aus Italien: fahren Sie die A10 bis Salzburg, dort biegen Sie auf die A1 Richtung Linz/Wien, nach 30 km nehmen Sie die Ausfahrt Mondsee Bahnhof Strasswalchen – 14 km nach Mondsee (öffentlicher Bus) oder Bahnhof Salzburg – 30 km nach Mondsee (öffentlicher Bus) Flughafen Salzburg – 30 km nach Mondsee (öffentlicher Bus) FAHRPLAN:


Ort

Wenn eine Schwiegermutter viel zu bieten hat… Wieso gerade Schwiegermutter, werden sich sicher viele fragen. Das ist einfach erklärt: Die Gemeinde St. Lorenz am Westufer vom Mondsee im Salzkammergut gelegen hat ein ganz spezielles Wahrzeichen, die Drachenwand. Die Drachenwand...