Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Wir verarbeiten Ihre angegebenen Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage und geben diese Daten nur an Dritte weiter, wenn die Beantwortung Ihrer Anfrage von diesen Dritten zu erledigen ist. Beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Das farbenprächtige Feuerwerk bildet jeder Jahr den Abschluss des Seefest-Wochenendes in Mondsee.

125 Jahre
Seefest Mondsee

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

125 Jahre Seefest Mondsee

Zugegeben, die Überschrift ist etwas geflunkert.

Warum das aber nichts an der hundertjährigen Geschichte des Sommerhöhepunktes in Mondsee ändert und aus welchen Gründen Kaiser Franz Josef I. am ersten Augustwochenende das Seefest Mondsee besuchen würde, wenn er noch könnte, das erzählt euch Mitorganisator Benedikt Flasch in unserem kleinen Interview.

Den ersten Termin des Seefest Mondsee zu datieren ist gar nicht so einfach, so Benedikt Flasch, Mitorganisator des Seefest Mondsee.
Eines steht jedoch fest: Bereits aus dem Jahre 1894 gibt es Aufzeichnungen der Bürgermusikkapelle Mondsee, wonach es damals Konzerte gab, die unter dem Namen „Seefest“ eingetragen wurden.

Ansonsten kann über das Seefest um die Jahrhundertwende leider nur spekuliert werden, aber schon das Datum alleine lässt vermuten, dass es vermehrt zu Ehren des damaligen Kaisers, Franz Joseph I. abgehalten wurde.
Im Jahr 1904 wurde das Seefest sogar mit einem Feuerwerk und Beleuchtung zu Ehren seiner Majestät dem Kaiser gekrönt und es gab einen Sonderzug der Salzkammergut Lokalbahn, der die Gäste nach Mondsee brachte.

125 Seefeste, also jedes Jahr eines, waren es aber wohl seitdem trotzdem nicht, denn es hat in den Kriegsjahren und in der Zwischenkriegszeit sowie von 1981 bis 1996 kein Seefest gegeben.

 

Seither hat sich das Seefest Mondsee zum absoluten Sommerhöhepunkt entwickelt.

So gab es zum Beispiel in den 50er Jahren schon eine Wasserskieinlage, das große Seefeuerwerk und einen Kinderfestzug und das Fest ist von Jahr zu Jahr immer weiter gewachsen.

Was mit einem eintägigen Fest begonnen hat, läuft jetzt bereits über drei Tage und es gibt inzwischen

  • zwei Bühnen
    (Main-Stage und Lake-Stage)
  • insgesamt15 Liveacts
  • 8 DJs
  • Kinderprogramm, Märkte, uvm.

Das diesjährige Seefest steht unter dem Motto der einzigartigen Love & Peace-Bewegung vor 50 Jahren: Woodstock.

So gibt es etwas einen Hippiemarkt und Worldbazar, viele Bands die ihr Programm speziell an dieses Thema angepasst haben, so wie zum Beispiel Meena Cryle mit ihrem Tribute to Janis Joplin und die Band VoyaBee3 (Tribute to Jimi Hendrix).

Als Headliner konnten wir die bekannte österreichische Formation „Hot Pants Road Club Grand Funk Orchestra“ gewinnen und im Grande Finale werden über 20 MusikerInnen mit einem eigens für Mondsee einstudierten Tribute an die Woodstockgrößen für Furore sorgen.

Die Lake-Stage wurde besonders für Liebhaber der elektronischen Musik installiert. Hier bringen am Freitag und Samstag ab Einbruch der Dunkelheit jeweils vier DJs tanzbare Musik aus fünf Jahrzehnten auf den digitalen Plattenteller. Unter anderem dabei sind österreichische DJ-Größen wie Chris Armada und Valentiano Sanchez.

Mitorganisator des Seefest Mondsee, Benedikt Flasch, vor einem orange-weißen Hintergrund.

Das Seefest Mondsee ist für MondseerInnen aller Altersklassen und natürlich auch für sehr viele Gäste aus dem In- und Ausland ein Pflichttermin geworden. Das erste Augustwochenende hält man sich da standardmäßig frei um drei Tage lang die unbeschwerte Seite des Lebens auskosten zu können.
Benedikt Flasch

Das bunte Programm des diesjährigen Seefestes reicht vom bereits traditionellen Bike- und Trike Treffen mit Ausfahrt über ein umfangreiches Kinderprogramm, bei welchem sich die kleinen Gäste an Zirkusgeräten versuchen oder sich an der Schminkstation in einen Clown oder ein Hippiegirl verwandeln können. Natürlich gibt es auch dieses Jahr wieder die bereits legendäre „Schartner Arschbomben Challenge“ bei welcher mit einem kühnen Sprung in den See sogar ein Auto gewonnen werden kann.

Den krönenden Abschluss bilden am Sonntag, wie jedes Jahr, natürlich auch diesmal wieder das große Seefeuerwerk und das Seebucht-Spektakel inkl. Feuershow und Tanzperformance.