© Fischen Mondsee © TVB Dittlbacher
Fische im Netz, im Hintergrund die Berge
Fische im Netz, im Hintergrund die Berge

Petri Heil!

Angeln am Mondsee oder doch lieber der Irrsee? 

Der Mondsee ist bekannt für seinen Renken- und Saiblingsbestand, aber auch noch für viele andere Fischarten,
darunter z.B. Hechte, Karpfen, Barsche, Forellen, Zander, Aal oder Brachsen.
Die Angelsaison ist zwischen 1. April und dem 2. November
und ist nur vom Ufer aus gestattet.

Am Irrsee kannst du ganzjährig fischen. Die Fischerei ist sehr vielseitig und reicht vom
Hegenenangeln auf Maränen bis zum Schleppfischen auf Hechte.
Aber auch Grundangeler kommen voll auf ihre Kosten.
Du hast die Möglichkeit am Irrsee vom Boot aus zu fischen. 

 

Fischen im Irrsee

Den Irrsee kann man ruhig als Anglerparadies bezeichnen, da er über einen hervorragenden Fischbestand verfügt.