Ausblick auf den Mondsee und den Schafberg im Frühling

Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...
Static Map

Mondsee am Mondsee

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Besondere Eigenschaften

Daten & Fakten

  • Einwohner: 3.500
  • Fläche: 17 km²
  • Seehöhe (von): 481m
  • Seehöhe (bis): 481m
  • Gemeindeart: Marktgemeinde
  • Längengrad: 13,349504470825194
  • Breitengrad: 47,855675150599737
Mondsee - der bel(i)ebteste Ort im Salzkammergut

Samstag 08:00 Uhr. Ich sitze in der Morgensonne am Marktplatz von Mondsee im Gastgarten bei einem Espresso. Heutige Aufgabe – eine Beschreibung der Marktgemeinde Mondsee. Als Tourismusdirektor und gebürtiger Mondseer eine leichte Aufgabe. I-Pad aufgeklappt und los geht’s:

„Die Marktgemeinde Mondsee im Salzkammergut mit seinen rund 3.500 Einwohnern ist der Hauptort im Mondseeland. Zwischen den beiden wärmsten Badeseen im Salzkammergut, Mondsee und Irrsee, liegt der idyllische Ort umrahmt von spektakulären Bergen mit imposanten Namen wie Drachenwand und Schafberg…“

Mein Schreibfluss wird jäh unterbrochen. Eine Reisegruppe. Südostasien. Vielleicht Japaner. Rund 300.000 Tagesgäste besuchen Mondsee im Jahr. Hauptgrund ist der Film „Sound of Music“. Meine Gedanken schweifen ab. Vielleicht sollte ich den Film über die Familie Trapp in die Beschreibung einfließen lassen? Im deutschsprachigen Raum ist der Film ja eher unbekannt. Ich gestehe mir ein den Film selbst nur einmal gesehen zu haben. In Cambridge bei meiner Gastfamilie während eines Auslandssemesters. In England hatte ich keine Probleme Mondsee zu beschreiben. Mondsee liegt 30km entfernt von Salzburg. Die Hochzeitskirche aus dem Film befindet sich in Mondsee. The famous wedding church! Die „Ahs“ und „Ohs“ und „Beautifuls“ meiner Gastfamilie waren mir sicher inklusive dem Versprechen mich bei meiner Abreise nach Hause zu begleiten. Taten sie dann auch, aber das ist eine andere Geschichte.

Die Basilika Mondsee ist durchaus etwas Besonderes. Neu renoviert. Rosarot im Innenbereich. Gewöhnungsbedürftig vielleicht, authentisch auf alle Fälle. Die Kirche im Mittelalter stand es sich auf helle Farben. Später nicht mehr. Gottseidank hat man bei der Renovierung noch Originalfarbe entdeckt und sich entschieden diese zu belassen. Der Titel „Denkmal des Jahres 2009“ war der Basilika zum heiligen Michael damit sicher. Ob der japanische Reiseführer das seiner Gruppe erzählt. Ich kann kein Japanisch.

Ich frage mich auch, ob der Reiseführer etwas von der 6.000 Jahre alten Geschichte von Mondsee erzählt. Eine eigene Kulturepoche ist nach den im Mondsee gefundenen Pfahlbauten benannt – die Mondseekultur. Seit 2010 sind wir daher auch UNESCO Welterbe. Die Fundstätten zu besichtigen wird allerdings für die Japaner etwas schwierig. Diese liegen unter Wasser im Mondsee. Ob die Tauchschule genügend Leihausrüstung für die Reisegruppe hätte? Neben der Basilika liegt allerdings der Eingang zum österreichischen Pfahlbaumuseum. Dort könnte sich die Gruppe die Pfahlbau-Funde aus dem Mondsee ansehen. Leider bleibt keine Zeit. Ob die Reisegruppe weiß, was Ihnen entgeht…?

Zurück zum Text: „Mondsee ist der Ausgangspunkt für 150km Wanderwege und ein umfangreiches Radwegenetz, sowohl für Mountainbiker, Genussradler als auch Rennradfahrern. Unzählige Wassersportaktivitäten bieten im Sommer….“

Der Reiseführer gestikuliert in Richtung eines Souvenirshops. Er sollte die Gäste auch einladen, und in die Einkaufsstraße schicken. Intakte Nahversorgung nennt man das wohl.

Zwei Damen, Freundinnen offensichtlich, lassen sich neben mir nieder. Jede ein Golfbag im Schlepptau. Ein Café Latte soll es vor dem ersten Abschlag sein. Sie schauen glücklich aus. Vorsichtig mische ich mich in ihr Gespräch ein.
„Wie würdet ihr Mondsee jemanden beschreiben, der es noch nicht kennt“, frage ich. Die beiden erzählen mir von einem perfekten Mädelswochenende, zwei Golfplätzen, Wellness, etwas Luxus, Vollmondschifffahrt, Zeit haben und glücklich sein.

Ich beginne zu zweifeln. Wie soll man Mondsee beschreiben, sodass sich jede Leserin und jeder Leser darunter etwas vorstellen kann? Abgedroschene Phrasen sind dafür wohl nicht das Richtige. Man muss, so bin ich der festen Überzeugung, Mondsee erlebt haben, um sich eine Meinung zu bilden. Sicher steht für die beiden Damen etwas anderes im Vordergrund als für die Familie im Gastgarten gegenüber. Oder den Geschäftsreisenden die sich gerade zu einem Meeting vor dem Hoteleingang treffen. Oder dem Brautpaar, welches sich mittlerweile mit einer großen Gesellschaft vor der Basilika eingefunden hat. Traumhochzeit in der „Sound of Music wedding church“. Allerdings weder wegen dem Film noch wegen dem rosaroten Anstrich in der Kirche. Sie heiraten sicher in Mondsee weil es schön ist. Ich sollte nachfragen.

Mittlerweile ist es später Vormittag. Ich muss los. Mein Kitesurf-Kurs beginnt in 10 Minuten. Als Touristiker muss man sein Angebot kennen, also steht das Erlenen des Kitesurfens dieses Jahr am Programm. Danach lerne ich Japanisch. Nehme ich mir zumindest vor. Ich will ja auch die Mitglieder der Reisegruppen fragen, wie sie Mondsee beschreiben würden.

Helfen Sie mir? Wie würden Sie Mondsee beschreiben. Trotz meiner Ortskenntnis schaffe ich es nicht, Ihnen meine Heimat so zu beschreiben, wie ich es gerne möchte….

Ich freue mich auf Sie. Schreiben Sie mir?

Sonnige Grüße,

Thomas Ebner
Tourismusdirektor

Kontakt & Service

Mondsee am Mondsee
MondSeeLand - Salzkammergut Information
Dr.-Franz-Müller-Str. 3
Mondsee am Mondsee
5310 Mondsee am Mondsee

Telefon: +43 6232 2270-0
Fax: +43 6232 2270-22
E-Mail: info@mondsee.at
Web: www.mondsee.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch
Spanisch
Französisch
Italienisch

aus Deutschland: fahren Sie auf der A8 aus München kommend Richtung Salzburg, dort biegen Sie auf die A1 Richtung Linz/Wien, nach 30km nehmen Sie die Ausfahrt Mondsee; aus Wien: fahren Sie die A1 Richtung Salzburg bis zur Ausfahrt Mondsee; aus Italien: fahren Sie die A10 bis Salzburg, dort biegen Sie auf die A1 Richtung Linz/Wien, nach 30 km nehmen Sie die Ausfahrt Mondsee; Bahnhof Strasswalchen – 14 km nach Mondsee (öffentlicher Bus) oder Bahnhof Salzburg – 30 km nach Mondsee (öffentlicher Bus) Flughafen Salzburg – 30 km nach Mondsee (öffentlicher Bus oder Taxi) FAHRPLAN:


Ort

Mondsee - der bel(i)ebteste Ort im Salzkammergut Samstag 08:00 Uhr. Ich sitze in der Morgensonne am Marktplatz von Mondsee im Gastgarten bei einem Espresso. Heutige Aufgabe – eine Beschreibung der Marktgemeinde Mondsee. Als Tourismusdirektor und gebürtiger Mondseer eine...