Kolomansberg Rundweg


Auf den Spuren des Auerhahns zur ältesten Holzkirche Österreichs.

Wir starten beim Gasthof-Hochserner wo wir gleich die ersten tollen Blicke über Mondsee und Irrsee genießen. Bei der ehemaligen Bergstation des Skiliftes bewegen wir uns nach links in den Wald. Nun folgt ein Anstieg durch einen sehr naturbelassenen Wald bis nach ca. 1 Stunde aufstieg die Kolomanskirche vor uns auftaucht. Am Gipfel befindet sich auch der Kolomansbrunnen, der zu einer Labung einlädt. Ebenfalls auf dem Gipfel sind zwei Radarstationen des österreichischen Bundesheeres untergebracht. Von der ältesten Holzkirche in Österreich gehen wir vorerst den gleichen Weg zurück, biegen jedoch bei der zuvor schon passierten Kreuzung nicht nach rechts ab, sondern folgen dem Weg geradeaus bis zum Kolomanstaferl. Über den Hausstättergraben und den Schusterberg geht es zurück zu unserem Ausganspunkt.

Tour und Routeninformationen

Startort: 5310 Tiefgraben am Mondsee
Ausgangspunkt: Gasthof Hochserner
Zielort: 5310 Tiefgraben am Mondsee
Schwierigkeit:
leicht
Kondition:
mittel
Dauer: 2.3 Stunden
Länge: 5 Kilometer
Höhenmeter: 600m
Niedrigster Punkt: 700m
Höchster Punkt: 1100m

Wegbelag:

Wanderweg

Günstigste Jahreszeit:

Frühling, Sommer, Herbst, Frühwinter

Kriterien:

An der Strecke

Auerhuhn


Sie brauchen viel Glück und Geduld, wenn Sie diesen imposanten Vogel beobachten möchten. Am ehesten haben Sie die Möglichkeit ein Auerhuhn bei einem der Wanderwege rund um den Kolomansberg zu beobachten. In der Region um den Mondsee und Irrsee, sowie im gesamten Salzkammergut ist der größte Hühnervogel Europas leider schon sehr selten geworden.

Das Auerhuhn stellt besondere Anforderungen an seinen Lebensraum. Da die Hühnervögel das ganze Jahr am selben Standort verbringen, muss zum Einen genügen Nahrung vorhanden sein (Heidelbeeren, Fichtennadeln, Insekten) zum Anderen muss das Revier eines Auerhahns noch folgendes beinhalten: sandige Flächen zum Sandbaden, üppige Bodenvegetation zum Verbergen, frei stehende Bäume um das Revier abzugrenzen und die Möglichkeit abfliegen zu können.

Besonders beeindruckend ist die Balz der Auerhähne im Frühjahr und im Herbst. Dabei werden die Hähne äußerst aggressiv und greifen mitunter sogar Menschen an. Ruhiges Verhalten und ein schneller Rückzug aus dem Revier des Auerhahns ist in diesem Falle angebracht. Auch unsere Beobachtung wurde während der Balz gemacht. Nur durch diesen Umstand war es möglich, den Vogel über einen längerern Zeitraum zu beobachten und auch zu fotografieren.

Wegbelag:
  • Wanderweg
Auerhuhn Mondsee.
Auerhuhn Mondsee.
Auerhuhn Mondsee.


Hochserner

Kolomanskirche


Die Kolomanskirche ist die älteste Holzkirche Österreichs und ein wahres Kleinod. Mit der Kolomanskirche am Kolomansberg besitzt auch die vierte zur Pfarre Mondsee gehörige Gemeinde, nämlich Tiefgraben, eine Kirche. Diese ist allerdings, in der Nähe des Berggipfels gelegen, von der Mondseer Seite aus nur zu Fuß zu erreichen.

Der heutige Bau stammt aus dem Jahre 1742 und ist in Holzbauweise errichtet.


Kolomanskirche Innen.jpg
Kolomanskirche.jpg


Höhenprofil

Höhenprofil: Kolomansberg Rundweg

Orte

Tiefgraben am Mondsee

Warum Tiefgraben eigentlich Hochradeln heißen sollte…
Bezirk:
Vöcklabruck
Web:

Kontakt & Service


Tourismusverband Mondsee-Irrsee

Dr. Franz Müller Straße 3

Telefon:
+43 6232 2270
Fax:
+43 6232 2270 - 22
E-Mail:
Web:

Erreichbarkeit/Anreise


Start beim Gasthof Hochserner.

Wanderweg

Kolomansberg Rundweg

Tiefgraben am Mondsee

Dauer: 2.3 h

Länge: 5 km

Höhenmeter: 600m

Schwierigkeit:

Panorama:

Diese Tour teilen