Ausblick auf den Mondsee und die verschneite Umgebung

Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Static Map

Tiefgraben am Mondsee

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Besondere Eigenschaften

Daten & Fakten

  • Einwohner: 3.584
  • Fläche: 38 km²
  • Seehöhe (von): 450m
  • Seehöhe (bis): 1000m
  • Gemeindeart: Gemeinde
  • Längengrad: 13,3504600523156
  • Breitengrad: 47,856070617215458
Warum Tiefgraben eigentlich Hochradeln heißen sollte…

Zugegeben, der Name „Tiefgraben“ für dieses schöne Stück Österreich im Salzkammergut ist nicht wirklich passend. Was stellen Sie sich unter diesem Namen vor. Schwer zu sagen, wenn sie die Gegend wie Ihre Westentasche kennen. Genauso schwer zu sagen, wenn Sie noch nie in Tiefgraben zu Besuch waren. Verlockend ist, dass die Gemeinde die einzige im MondSeeLand ist, die sowohl an den Mondsee als auch an den Irrsee grenzt.

Begeben wir uns also zum Südufer an den Irrsee. Dort befindet sich ein Land-Art Kunstwerk – Kunst mit und in der Landschaft. Das Objekt hat den unaussprechlichen Namen „Phyllotaxis“. Wenn wir den Blick nach Norden schweifen lassen liegt unter uns der Irrsee in seiner vollen Pracht. Der gesamte See steht unter Naturschutz und die umliegenden Bewohner setzen auch alles daran, dass dies so bleibt. Saftige Wiesen, wogende Schilfgürtel, türkisblaues Wasser, glückliche Menschen, schönes Salzkammergut.

Eine 180°-Drehung gibt den Blick frei auf die dominierenden Berge im MondSeeLand mit den sagenumwobenen Namen Drachenwand und Schafberg. Ganze viereinhalb Kilometer trennen den Irrsee von seinem großen Bruder – dem Mondsee.

Was Tiefgraben jedoch so besonders macht sind die umliegenden sanften Hügel. Kolomansberg, Lackenberg, Mondseeberg, Guggenberg – die Namen lassen auf ungeahnte Höhen schließen. Es sei an dieser Stelle jedoch verraten, dass es sich um wirklich sanfte Höhenzüge handelt. Und diese Berge, Hügel oder Höhenzüge sind alle ganz vorzüglich mit Forststraßen und Wanderwegen erschlossen.

Was liegt also näher, als sich auf ein Rad, sei es Mountainbike, E-Bike, Rennrad oder Trekking-Bike zu schwingen, kurze Mühen mehr oder weniger sanfter Steigungen auf sich zu nehmen und dann diese Blicke zu genießen. Unbeschreiblich und beeindruckend. Warum unten in der Tiefe bleiben, wenn Sie in die Höhe radeln können. Hochradeln statt Tiefgraben halt. Und für alle „Nicht-Radler“: Hochwandern lassen wir auch gelten…

Kontakt & Service

Tiefgraben am Mondsee
MondSeeLand - Salzkammergut Information
Dr.-Franz-Müller-Str. 3
Tiefgraben am Mondsee
5310 Tiefgraben am Mondsee

Telefon: +43 6232 2270-0
Fax: +43 6232 2270-22
E-Mail: info@mondsee.at
Web: www.mondsee.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch
Spanisch
Französisch
Italienisch
Portugiesisch

Aus Deutschland: fahren Sie auf der A8 aus München kommend Richtung Salzburg, dort biegen Sie auf die A1 Richtung Linz/Wien, nach 30 km nehmen Sie die Ausfahrt Mondsee. Aus Wien: fahren Sie die A1 Richtung Salzburg bis zur Ausfahrt Mondsee. Aus Italien: fahren Sie die A10 bis Salzburg, dort biegen Sie auf die A1 Richtung Linz/Wien, nach 30 km nehmen Sie die Ausfahrt Mondsee Bahnhof Strasswalchen – 14 km nach Mondsee (öffentlicher Bus) oder Bahnhof Salzburg – 30 km nach Mondsee (öffentlicher Bus) Flughafen Salzburg – 30 km nach Mondsee (öffentlicher Bus) FAHRPLAN:



Ort

Warum Tiefgraben eigentlich Hochradeln heißen sollte… Zugegeben, der Name „Tiefgraben“ für dieses schöne Stück Österreich im Salzkammergut ist nicht wirklich passend. Was stellen Sie sich unter diesem Namen vor. Schwer zu sagen, wenn sie die Gegend wie Ihre Westentasche...